Ergebnisse 1. Wettfahrt FunCup 2020

Das war ein wilder Ritt, wie wir ihn selten erlebt haben. Der Kurs ging rund Pfaueninsel  mit 14 Booten. Von Flaute bis hin zu Sturmböen war alles dabei. Gewitter kündigte sich an und zwang die Boote in die Krängung, dass einem Angst und Bange werden konnte. Das war ein Saisonauftakt der besonderen Art!!!

Alle kamen heil und gut wieder nach Hause ohne Schaden an Mensch und Material und alle waren froh, dass uns das in Zeiten von Corona vergönnt war. Weiter so!

Beate Naber

Hier die Ergebnisse:

FunCup unsere interne Regatta

Der FunCup ist  unsere klubinterne Wettfahrt für alle Yachten. Bei der Zeitbewertung wird die aktuelle Yardstickzahl jedes Bootes berücksichtigt

Pro Jahr werden beim FunCup fünf Wettfahrten gesegelt, wobei aber nur die besten vier Fahrten gewertet werden. Diese Wettfahrten werden immer Sonntags gesegelt.

Die Termine findest du in unserem Kalender auf der Hompage!

Wir treffen uns jeweils um 11:00 Uhr im Klubhaus Stößensee zur Steuermanns*frau-Besprechung. Hier wird in Abhängigkeit des Wetters eine Startfreigabe erfolgen und der Kurs festgelegt.
Alle Anmeldungen müssen bis 11:00 Uhr des Wettfahrttages erfolgt sein und das Team muss anwesend sein. Zur Anmeldung werden alle Teilnehmernamen, Bootsname und auch die Yacht Bezeichnung um die Yardstickzahl festzulegen benötigt. Die Startreihenfolge wird dann festgelegt um den Känguru-Start ab 11:30 Uhr zu beginnen.
Start und Ziel erfolgt ab / bis der 5 KM Geschwindigkeitseinschränkung an der Ausfahrt vom Stößensee.

Es wird mit Fairplay nach den Allgemeinen Wettfahrtregeln gesegelt. Die Zeitmessung in Minutengenauigkeit, wird von jedem Boot selbst vorgenommen und nach Rückkehr im Hafen gemeldet.
Da alle Klassen „mit segeln“ erfolgt eine Wertung unter Berücksichtigung der Yardstickzahl. Es kann mit Spinnaker / Gennaker gesegelt werden, dieses muß zu Beginn für alle Wettfahrten festgelegt werden. Zur Wahrung der Gleichberechtigung erhalten Boote bei nicht Verwendung dieser Segel die „Spinnakervergütung“ von 2 YZ Punkte, wenn diese in der YZ berücksichtigt ist. (Kennbuchstabe in YZ)

Also wie auch im letzten Jahr und mit viel FUN!

Ab ca. 14:00 Uhr planen wir ein gemeinsames Treffen mit Berichten und Fun-Pegel der letzten Stunden.

Rangliste:

Für jede Wettfahrt erhält  ein Boot abhängig des erreichten Platzes und der Anzahl der Teilnehmer Punkte zwischen 0 und 100.

Berechnet  nach den „ORDNUNGSVORSCHRIFTEN REGATTASEGELN“ des DSV mit folgender Formel: 100 x (Anzahl +1 – Platz)/Anzahl

Die vier höchst erreichten Punkte aus den Wettfahrten werden zum Rang berechnet und zeigen unsere interne Rangliste.

Viel Spaß und Ahoi.

In 20 Jahren wirst du mehr enttäuscht sein
über die Dinge, die du nicht getan hast,
als über die Dinge, die du getan hast.
Also löse die Knoten, laufe aus dem sicheren Hafen
aus und erfasse mit deinen Segeln die Havelwinde.

Die Offshore-Regatta „Rund Bornholm“ 2020

Die Offshore-Regatta „Rund Bornholm“ (und Aktueller Stand Januar 2020)

findet traditionell zur Warnemünder Woche statt. Diese bietet auch 2020 wieder internationalen Segelsport vom Feinsten, eingerahmt von einem Sommerfest mit viel Spaß und Partystimmung an Land. In dieser Woche werden dort wieder über 1400 Segler aus rund 38 Nationen erwartet. Spitzensportler messen sich bei nationalen und internationalen Meisterschaften sowie Ranglistenreagatten in verschiedenen Bootsklassen. An einem Höhepunkt der Regatten – der Langstreckenragatta Rund Bornholm – nehmen auch wir in 2020 wieder teil. Segeln mal ganz anders!

Aktueller Stand:

Eine Segel Yacht ist gechartert, eine Bavaria 51, wir sind also mit einem Boot wieder dabei. Ab jetzt bis Anfang April könnt Ihr Euch anmelden.

x-43_2

 

Was ist weiter zu planen?

Eine Crew besteht aus 8 bis zu 10 Teilnehmern. Zusätzlich zu den Charter Kosten sollte mit ca. 300€/Pers. für die Bordkasse gerechnet werden, darin kalkuliert sind Meldegeld, Hafengebühren, Strom, Wasser, Diesel, Verpflegung an Bord und im Restaurant. Alkoholische Getränke nicht enthalten. Die Anreise erfolgt in Eigenregie und wird sicher vorher abgesprochen. Kurz vor Abreise sollte ein Essensplan und Aufgaben Verteilung abgestimmt werden, so dass der Einkauf rechtzeitig erfolgen kann.

Zu den Vorbereitungen gehört auch eine entsprechende Weiterbildung, hier sind schon die Kurse für den Sport Boot Führerschein in Gange, die Prüfungen stehen noch aus! Ebenso sind aus Sicherheitsgründen der SRC-Funkschein anzuraten, diese Ausbildung folgt noch im März. Des Weiteren bereiten wir uns mit einem speziellen Regatta Training theoretisch und in Praxis auf diese Regatta vor, Termine werden noch bekannt gegeben.

 


 

Und hier mal eine mögliche Planung:

04.07.2020 Anreise in Eigenregie
Übernahme Charterboot
genauer Check und die technischen Einrichtungen an Bord überprüfen
Kojenverteilung
Verstauen der eingekauften Lebensmittel
Abendessen und Vorbereitung auf die Regatta
05.07.2020 intensive Sicherheitseinweisung
Training, Segeln (zum Ausgangspunkt der Regatta falls notwendig)
Kennenlernen des Schiffes
Segelübungen zum Finden des Teams
6.-7.07.2020 Regatta Rund Bornholm
08.07.2020 Freizeit, Besuch Warnermünder Woche
09-10.07.2020 gemeinsame Segeltour und Baden
11.07.2020 Rückgage/Übergabe des Charterbootes
Abreise in Eigenregie

 

Wer also Lust hat hier noch mit zu machen, der kann uns eine Mail senden  oder mich anrufen, ein Platz wäre ggf. noch frei!

Mit sportlichen Grüßen Euer

Sportwart

[slideshow_deploy id=’7674’]

 

Ringelnatz auf dem Wannsee

Foto: Horst Krapohl

Es rauscht wie Freiheit. Es riecht wie Welt. –
Natur gewordene Planken
Sind Segelschiffe. – Ihr Anblick erhellt
Und weitet unsre Gedanken.
(Aus: Joachim Ringelnatz: Segelschiffe)

Die größte Berliner Yardstick-Wettfahrt mit Kultcharakter ist die Ringelnatz-Regatta auf dem Wannsee. Die nach dem früheren Seemann und späteren Dichter und Kabarettisten Joachim Ringelnatz benannte Wettfahrt, bei der die Teilnehmer eine Flagge mit seinem Konterfei am Achterstag führen und bei der vor der Preisverleihung seine Gedichte vorgetragen werden, wird stets am Tag der deutschen Einheit (3. Oktober) vom Potsdamer Yacht Club durchgeführt. Die immer mindestens 80 teilnehmenden Kielboote und Jollenkreuzer treten in Vereinsteams zu je drei Booten an. „Ringelnatz auf dem Wannsee“ weiterlesen

Ergebnisse 4. Wettfahrt FunCup 2019

 

Eigentlich sollte es rund Lindwerder gehen, doch dafür kam der Wind nicht aus einer günstigen Richtung, so wurde auf dieser Wettfahrt nur eine lange Strecke bis zur Tonne 16 und zurück gesegelt. Der Wind war geblieben und flaute nicht ab, so gab es eine sportliche Wettfahrt und das Feld lag nicht weit auseinander. Christian segelte als schnellster die Strecke in nur 1:22 Std. der Letzte kam dann nach weiteren 32 Minuten durchs Ziel. Geschafft war es aber noch nicht für alle! Diesesmal mußten einige noch die Qualifikation nach holen, die nicht an dem Optisegeln des Vortages beteiligt waren. Hier wurde durch Opti stemmen, schleppen oder dem beabtworten von Quissfragen die Leistung nachgewiesen, bis es ersteunlicherweise es alle geschafft haben.

„Ergebnisse 4. Wettfahrt FunCup 2019“ weiterlesen

Gratulation den Gewinnern der Freundschaftswettfahrt 2019

und ein herzliches „Dankeschön“ an die diesjährigen Veranstalter vom VSJ. Es war eine gelungene Wettfahrt und eine schöne Feier zum gemeinsamen Zusammenrücken der Nachbarvereine SCOH, SVSL, VSJ, YCF und PSB24. Alle sind trotz des teils böigen Windes mit heftigem Regen unversehrt zurückgekehrt. Es gab nur kleinere technische Ausfälle: Bei Goldi löste sich eine Wante, ein anderer verlor sein Ruder und war vor der Startlinie manövrierunfähig, ein Pirat kenterte bei einer sehr heftigen Böe. Dennoch machte es allen Spaß und es fehlte so nicht an Aufregung.

Foto: Andeas Stickel

„Gratulation den Gewinnern der Freundschaftswettfahrt 2019“ weiterlesen

Wenn Berliner in Hamburg um die Wette segeln…

Am Segel Medien Cup auf der Alster nahmen gleich vier PSB-Mitglieder teil

Wenn sich Berliner nach Hamburg wagen, noch dazu auf die Steganlage des Norddeutschen Regatta Vereins (NRV), der selten vergisst auf seine 150-jährige Tradition hinzuweisen, kommt es irgendwann zu einem nur halb im Scherz geführten Streitgespräch. Es läuft immer nach dem gleichen Muster ab und dreht sich immer um das gleiche Thema: Wer denn nun die besseren Segler habe. Die Hanse- oder die Hauptstadt?

Das Schauspiel ließ sich beim Segel Media Cup 2019 nun schon das dritte Mal in Folge beobachten. Nur wollten die Berliner diesmal nichts dem Zufall überlassen. Gleich vier PSB-Mitglieder verteilt auf drei Teams nahmen an der Regatta auf der Außenalster in den einheitlichen Booten vom Tpy J70 teil, mit denen auch die Segelbundesliga ausgetragen wird. Irgendeiner würde schon als Sieger hervorgehen, oder?

Den Segel Media Cup gibt es seit 2017. Der Sportfotograf Sven Jürgensen hat die Idee gemeinsam mit dem NRV umgesetzt.  Teilnehmen dürfen Journalisten aus ganz Deutschland, sie sollen auf diese Weise den Segelsport besser verstehen – und darüber berichten. Darunter sind regelmäßig auch Prominente der Branche wie Christian Krug, ehemaliger Chefredakteur des Stern oder Ex-Spiegel- und nun Tagesspiegel-Chef Mathias Müller von Blumencron. Erstmals dabei war in diesem Jahr für das Team „Ocean Challenge“ auch Birte Lorenzen, deren Partner Boris Herrmann gerade mit der Klimaaktivistin Greta Thunberg auf der Malizia über den Atlantik segelt.

Im Team taz traten die PSB-Mitglieder Thorpen Schult und Sven Hansen an, begleitet von Kulturredakteurin Brigitte Werneburg und Fotoredakteur Erik Irmer. Der Tagesspiegel war ebenfalls mit zwei PSB-Mitgliedern vertreten. Gerd Nowakowski segelte mit Steuermann Mathias Müller von Blumencron im Team „Tagesspiegel schwarz“. Sidney Gennies (ich selbst) mit Kai Müller am Ruder für Team „Tagesspiegel weiß“.

Alle drei Teams hatten zuvor regelmäßig auf dem Wannsee trainiert. Die für die Alster typischen drehenden Winde und die ständig wechselnden Wetterbedingungen wussten aber nicht alle gleichermaßen für sich zu nutzen. Auch mit einigen Trainingseinheiten bleiben die Gennaker-Manöver mit einer Vierer-Crew auf der J70 eine Herausforderung. Dazu kamen heftige Böen, die gleich eine ganze Reihe Yachten auf die Seite warf. Gerd Nowakowski konnte sich allerdings rechtzeitig zurück ins Boot hangeln.

Die 16 Teams traten in jeweils 18 kurzen Wettfahrten im Low Point System gegeneinander an, wobei jeweils acht Teams gleichzeitig starteten und danach untereinander wechselten.

Gerade bei den vorderen Plätzen wurde es am Ende sehr knapp. Vorjahressieger Mathias Müller von Blumencron, der damals noch für die Henri-Nannen-Journalistenschule angetreten war, fuhr mit dem „Tagesspiegel schwarz“-Team mit Gerd Nowakowski an Bord mit 45 Punkten auf den zweiten Platz. Mit nur zwei Punkten Vorsprung holte das taz-Team um Steuermann Sven Hansen den ersten Platz. Klarer Sieg für Berlin. Nur ist Hansen eben ursprünglich Hamburger. Die Debatte am NRV-Steg wird im kommenden Jahr also weitergehen. Sidney Gennies

Fotozeile: Drei PSBler schafften es aufs Siegerpodium: Gerd Nowakowski (3. von links), Thorpen Schult (mit Mütze) und Sven Hansen (mit Mikro). Foto: Sven Jürgensen(NRV

Regatta „Rund Bornholm“ 2019

Seit Jahren segeln Mitglieder aus unserer Abteilung immer wieder bei der „Regatta rund Bornholm“ mit, in manchen Jahren waren wir sogar mit 2 Crews dabei.

Es handelt sich bei dieser Regatta um eine Langstreckenregatta im Rahmen der Warnemünder Woche, bei der im Hafenbecken von Warnemünde Start und Ziel sind und Bornholm umrundet werden muss, wie rum entscheiden die Crews selber.

„Regatta „Rund Bornholm“ 2019“ weiterlesen

Mit dem „Speckjäger“ rund Seeland

„Während der Regatta fragt man sich manchmal, warum man sich diese Strapazen eigentlich antut. Aber mit ein paar Tagen Abstand stellt sich die Frage nicht mehr und man ist stolz, durchgehalten zu haben und macht im nächsten Jahr wieder mit.“ So begrüßt uns Wettfahrtleiter Michael Frank Hansen Ende Juni im Segelclub von Helsingör nördlich von Kopenhagen. Er selbst hat schon mehr als 30 Mal an der Regatta Rund Seeland teilgenommen und sie in den 1980er Jahren auch mal gewonnen. Jetzt freut er sich, dass 147 Boote aus Dänemark, Schweden und Deutschland in zehn Kategorien gemeldet haben.

„Mit dem „Speckjäger“ rund Seeland“ weiterlesen