Wenn Berliner in Hamburg um die Wette segeln…

Am Segel Medien Cup auf der Alster nahmen gleich vier PSB-Mitglieder teil

Wenn sich Berliner nach Hamburg wagen, noch dazu auf die Steganlage des Norddeutschen Regatta Vereins (NRV), der selten vergisst auf seine 150-jährige Tradition hinzuweisen, kommt es irgendwann zu einem nur halb im Scherz geführten Streitgespräch. Es läuft immer nach dem gleichen Muster ab und dreht sich immer um das gleiche Thema: Wer denn nun die besseren Segler habe. Die Hanse- oder die Hauptstadt?

Das Schauspiel ließ sich beim Segel Media Cup 2019 nun schon das dritte Mal in Folge beobachten. Nur wollten die Berliner diesmal nichts dem Zufall überlassen. Gleich vier PSB-Mitglieder verteilt auf drei Teams nahmen an der Regatta auf der Außenalster in den einheitlichen Booten vom Tpy J70 teil, mit denen auch die Segelbundesliga ausgetragen wird. Irgendeiner würde schon als Sieger hervorgehen, oder?

Den Segel Media Cup gibt es seit 2017. Der Sportfotograf Sven Jürgensen hat die Idee gemeinsam mit dem NRV umgesetzt.  Teilnehmen dürfen Journalisten aus ganz Deutschland, sie sollen auf diese Weise den Segelsport besser verstehen – und darüber berichten. Darunter sind regelmäßig auch Prominente der Branche wie Christian Krug, ehemaliger Chefredakteur des Stern oder Ex-Spiegel- und nun Tagesspiegel-Chef Mathias Müller von Blumencron. Erstmals dabei war in diesem Jahr für das Team „Ocean Challenge“ auch Birte Lorenzen, deren Partner Boris Herrmann gerade mit der Klimaaktivistin Greta Thunberg auf der Malizia über den Atlantik segelt.

Im Team taz traten die PSB-Mitglieder Thorpen Schult und Sven Hansen an, begleitet von Kulturredakteurin Brigitte Werneburg und Fotoredakteur Erik Irmer. Der Tagesspiegel war ebenfalls mit zwei PSB-Mitgliedern vertreten. Gerd Nowakowski segelte mit Steuermann Mathias Müller von Blumencron im Team „Tagesspiegel schwarz“. Sidney Gennies (ich selbst) mit Kai Müller am Ruder für Team „Tagesspiegel weiß“.

Alle drei Teams hatten zuvor regelmäßig auf dem Wannsee trainiert. Die für die Alster typischen drehenden Winde und die ständig wechselnden Wetterbedingungen wussten aber nicht alle gleichermaßen für sich zu nutzen. Auch mit einigen Trainingseinheiten bleiben die Gennaker-Manöver mit einer Vierer-Crew auf der J70 eine Herausforderung. Dazu kamen heftige Böen, die gleich eine ganze Reihe Yachten auf die Seite warf. Gerd Nowakowski konnte sich allerdings rechtzeitig zurück ins Boot hangeln.

Die 16 Teams traten in jeweils 18 kurzen Wettfahrten im Low Point System gegeneinander an, wobei jeweils acht Teams gleichzeitig starteten und danach untereinander wechselten.

Gerade bei den vorderen Plätzen wurde es am Ende sehr knapp. Vorjahressieger Mathias Müller von Blumencron, der damals noch für die Henri-Nannen-Journalistenschule angetreten war, fuhr mit dem „Tagesspiegel schwarz“-Team mit Gerd Nowakowski an Bord mit 45 Punkten auf den zweiten Platz. Mit nur zwei Punkten Vorsprung holte das taz-Team um Steuermann Sven Hansen den ersten Platz. Klarer Sieg für Berlin. Nur ist Hansen eben ursprünglich Hamburger. Die Debatte am NRV-Steg wird im kommenden Jahr also weitergehen. Sidney Gennies

Fotozeile: Drei PSBler schafften es aufs Siegerpodium: Gerd Nowakowski (3. von links), Thorpen Schult (mit Mütze) und Sven Hansen (mit Mikro). Foto: Sven Jürgensen(NRV

Regatta „Rund Bornholm“ 2019

Seit Jahren segeln Mitglieder aus unserer Abteilung immer wieder bei der „Regatta rund Bornholm“ mit, in manchen Jahren waren wir sogar mit 2 Crews dabei.

Es handelt sich bei dieser Regatta um eine Langstreckenregatta im Rahmen der Warnemünder Woche, bei der im Hafenbecken von Warnemünde Start und Ziel sind und Bornholm umrundet werden muss, wie rum entscheiden die Crews selber.

„Regatta „Rund Bornholm“ 2019“ weiterlesen

Mit dem „Speckjäger“ rund Seeland

„Während der Regatta fragt man sich manchmal, warum man sich diese Strapazen eigentlich antut. Aber mit ein paar Tagen Abstand stellt sich die Frage nicht mehr und man ist stolz, durchgehalten zu haben und macht im nächsten Jahr wieder mit.“ So begrüßt uns Wettfahrtleiter Michael Frank Hansen Ende Juni im Segelclub von Helsingör nördlich von Kopenhagen. Er selbst hat schon mehr als 30 Mal an der Regatta Rund Seeland teilgenommen und sie in den 1980er Jahren auch mal gewonnen. Jetzt freut er sich, dass 147 Boote aus Dänemark, Schweden und Deutschland in zehn Kategorien gemeldet haben.

„Mit dem „Speckjäger“ rund Seeland“ weiterlesen

Ergebnisse FunCup 2019 3. Wettfahrt

Die Sommerpause rückt näher, einige Boote sind schon unterwegs und fehlten bei der 3. Wettfahrt. Der Wind war fast so wie angekündigt, aber bei 7 kn ständig drehend und in wenigen Böen bis 14 kn wurden drei kurze Runden zwischen Tonne 8 und Prosit IV gesegelt. Immerhin wurden dafür gute 2 Stunden gebraucht. Beim anschließenden Treffen mit kühlen Getränken und mit leckerem Essen ging es im Quizz mit 3 Fragen um die Auffrischung der Schleusen Regelung, was wir auf unseren anstehenden Fahrten sicher nutzen können. Der klare Sieger war wieder die Havet mit Enrico und Paul, gefolgt nach 6 Minuten von der Fiasco mit Klaus-Peter und Goldi.

„Ergebnisse FunCup 2019 3. Wettfahrt“ weiterlesen

Ergebnisse FunCup 2019 2. Wettfahrt

Geschafft! Die zweite Wettfahrt war etwas anspruchsvoller und auch schwieriger bzw. sportlicher. Bei böigen 16-28 Knoten Wind wurde von der Startlinie um die Tonne 4 in die Scharfe Lanke eingebogen, dann um den Prosit Liegeplatz zur Tonne 12 hinter dem Grunewaldturm. Das alles dann ein zweites Mal und zurück zur Ziellinie.  Das schnellste Boot schaffte die Strecke in 1ner Stunde und 46 Minuten, im Schnitt dauerte es 2 Std und 5 Minuten. Erstmalig segelten zwei Teeny’s mit die von Melissa begleitet wurden. Das Seeteufelchen hielt auch trotz einer Kenterung durch und erlang sogar den 7. Platz, Bravo! Anschließend konnten alle wieder in unserer Gastronomie bei kühlen Getränken und leckerem Essen die Siege feiern.

„Ergebnisse FunCup 2019 2. Wettfahrt“ weiterlesen

Ergebnisse FunCup 2019 1. Wettfahrt

Die erste Wettfahrt in diesem Jahr wurde bei unverhofften 6 bis 12 Knoten Wind in nur einer Stunde zügig gesegelt, immerhin vom üblichen Start zur Tonne 12 und zurück. Auch die Sonne ließ sich nicht lumpen und ließ seine Strahlen auf unsere weißen Köpfe gleiten, so dass ich mit einem leichten Sonnenbrand wieder im Hafen einfuhr. Das anschließende gemütliche Beisammen beschränkte sich dieses Mal mit einem guten Kaffee oder einer Kaltschale aus unserem Frigidär.

„Ergebnisse FunCup 2019 1. Wettfahrt“ weiterlesen

Team Kantine

Unser Gastronomie ist wieder geöffnet. Unser Wirt verwöhnt sie mit mediterraner, italienischer und deutscher Küche. Er liebt Buffets zu kreieren und ist für Sonderwünsche jederzeit offen.

Von seiten des Vorstands ist Irene Flintrop für die  Gastronomie zuständig. Bitte wendet Euch zur Terminabsprache an Irene unter Tel.: 0172 3843827 oder  via Mail über gastronomie@psb24-stoessensee.de.

Also auf ein Neues!
Herzlichst Beate und Irene

Teeny-Training am Gardasee

Samstag 13. April: Nach einer gemütlichen und gefühlt endlosen Autofahrt erreichten wir endlich die schöne Kleinstadt Torbole am Gardasee. Nachdem auch der Rest unserer Teeny-Trainingsgruppe (hauptsächlich von unserem benachbarten Klub am Rupenhorn – KAR) eintraf, luden wir die Boote ab und begannen mit dem Aufbau. Anschließend gönnten wir uns alle ein riesiges sehr leckeres Eis, und somit war das Trainingslager eröffnet!

„Teeny-Training am Gardasee“ weiterlesen

Paul grüßt aus Australien

Liebe Vereinskammeradinnen und -kameraden!

Wie die meisten von Euch wissen, befinde ich mich gerade etwa 16.000 km entfernt von Euch, am anderen Ende der Welt, in Australien. Hiermit möchte ich Euch ein Update über meine bisherigen Erlebnisse meiner Work & Travel Reise geben. Am 31. Januar bin ich gut in Sydney gelandet. Nach einer ausgebigen Stadterkundung, inklusive der bekannten Opera und der Harbour Bridge, ging es für eine Woche ins Surfcamp am Strand „7 Miles“ . Der Kurs hat mir nicht nur unglaublich viel Freude bereitet, sondern mich auch mit vielen neuen Freunden zusammmengebracht.

„Paul grüßt aus Australien“ weiterlesen

Öffnungszeiten der Gastronomie

Ab sofort ist erstmal von Donnerstag bis Sonntag geöffnet:

Mittwoch 15 bis 22 Uhr
(Stammtisch ab 18 Uhr jeden Mittwoch)
Donnerstag 15 bis 22 Uhr
Freitag 14 bis 22 Uhr
Samstag 11 bis 22 Uhr
Sonntag 11 bis 20 Uhr

Wir sehen uns am Stößensee!

 

Anmeldung zu den Veranstaltungen bitte bei:

Irene Flintrop, Mobil: 0172 3843827 oder gastronomie@psb24-stoessensee.de.